Wege zum Selbstvertrauen: So stärken Sie Ihr Selbstwertgefühl

Veröffentlicht auf von Norbert Freund

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn ein Mensch unsicher ist, dann passt das nicht zu einem glücklichen Leben. Ob wir weniger oder mehr haben, das spielt nicht die Rolle. Wichtig ist, dass wir im Prinzip glücklich sind - mit dem, was wir haben.

Das führt zu einem guten Selbstwertgefühl. Natürlich sind die Kindheitsprägungen für unseren Selbstwert sehr entscheidend. Viele Menschen glauben, dass man daran nicht viel ändern kann. Und das ist ein Irrtum; ja man kann! Es ist auch gar nicht so schwer sein Selbstwertgefühl zu stärken.

Und so funktioniert es: Wenn Sie sich einmal bewusst machen, über welche Reichtümer und Werte Sie verfügen, dann ist das selbstwertbildend. Vielleicht sind Sie jetzt bei dem Wort "Reichtum" zusammengezuckt? Vielleicht denken Sie jetzt an Geld - und wer hat schon so viel davon? Doch in diesem Zusammenhang bedeutet der Begriff "Reichtum" viel mehr und in erster Linie etwas anderes als Geld.

Zum Reichtum eines Menschen gehören die Gesundheit; eine Beschäftigung, die ihm Spass macht; eine Familie, die ihm Liebe und Geborgenheit gibt; ein Freundeskreis; die Wohnung, in der er lebt; eventuell ein Haustier, das an ihm hängt; der Urlaub, den man sich leisten kann; und, und, und - und zuletzt auch das Einkommen und Ersparte.

Wenn Sie das genießen können, was Sie haben, dann nährt das Ihren Selbstwert. Darüber hinaus kommt der Stolz dazu, für das, was Sie in Ihrem Leben bist jetzt erreicht und geleistet haben. Dazu gehören Schulabschlüsse, Berufsausbildung, Studienabschlüsse, Ernennungen und Beförderungen, abgeschlossene Weiterbildungen und der Job, den Sie jetzt haben. Seien Sie einmal Stolz auf das was Sie erreicht haben. Beachten Sie dabei auch Erreichtes, das Ihnen klein vorkommt.

Sollte Ihnen schulisch oder beruflich etwas als glücklicher Umstand wiederfahren sein, dann beziehen Sie dass in die Rubrik "Erreichtes" mit ein. Tun Sie es nicht mit dem Satz ab: "Da habe ich halt Glück gehabt." Der Glücksanteil, der dazu gekommen ist, ist ein reiner Grund zur Freude. Sie sind jetzt nicht nur erfolgreich, sondern auch ein
Glückskind.
Zu einem glücklichen bzw. erfolgreichen Leben, gehört eben ein wenig Glück.

Auch andere können zu Ihrem Selbstwertgefühl beitragen. Deshalb nehmen Sie Lob und Aufmerksamkeiten von anderen freudig und dankbar an. Jedes nette Lächeln, dass Sie von einem Menschen bekommen, ist ein Grund zur Freude und ein kleines Geschenk für Ihren Selbstwert.

Vermeiden Sie jede Art von Selbstsabotage. Bescheidenheit ist eine Zier, doch wenn Sie zuviel davon haben, dann schwächt das Ihr Selbstwertgefühl. Gönnen Sie sich auch ab und zu mal etwas Nettes, belohnen Sie sich selbst, wenn Sie etwas besonders geleistet haben. Vermeiden Sie es ständig auf das zu schauen, was Sie nicht haben bzw. nicht erreicht haben.

So, jetzt haben Sie die Zutaten, die Ihren Selbstwert steigern:

1. Werden Sie sich Ihrer "Reichtümer" und Werte bewusst, die Sie besitzen.
2. Seien Sie auf das Stolz, was Sie in Ihrem Leben erreicht haben.
3. Genießen Sie es, wenn Sie ein Glückskind sind.
4. Vermeiden Sie Selbstsabotage.

Viel Glück

Ihr Norbert Freund

Veröffentlicht in Selbstvertrauen

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post